Spannender Kork

Beim recyceln eines alten Pfeffermühlenmalwerkes benötigte ich auch ein Knauf für die Kurbel. Leider hatte ich vor dem Abstechen die Form nicht genau geprüft, so dass sich folgendes Bild ergab:

Der Knauf hat unten eine leicht konkave Kurve und steht auch zu weit seitlich über den Kurbelsteg. Was also tun.

Ich überlegte wie ich den kleinen Knauf (Höhe/Durchmesser ca. 20mm/12mm) noch einmal einspannen könnte um den Knauf zu korrigieren und kam auf die Idee es mit einem Korken zu versuchen. Zum einen hatte ich die Hoffnung, dass durch Elastizität des Korkes sich der konische Knauf besser spannen ließe und es sollten so auch keine Marken der Klemmbacken entstehen.

Also Korken besorgt, eingespannt

gekürzt und ein Loch (12,5 mm) gebohrt:

Der Knauf ließ sich problem einsetzen und spannen und auch den Rundlauf konnte man nach leichtem Lösen des Futters sehr gut einstellen.

Jetzt nur noch eine Korrektur mit dem Meißel, schleifen und fertig war der Knauf.

Mein Fazit: eine sehr gute Spannmöglichkeit für kleine Teile die auch noch den Vorteil bietet gefahrlos bis an den Kork drechseln zu können.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)